Inhalation

Inhalation Mother Child

Die Prävalenz von Atemwegserkrankungen nimmt weltweit weiter zu. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation sind rund 262 Millionen Menschen von Asthma betroffen, was auch die häufigste chronische Erkrankung bei Kindern ist1; die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) ist weltweit die dritthäufigste Todesursache2, und es wird geschätzt, dass weltweit 400 Millionen Menschen an dieser Erkrankung leiden3. Die hohe Belastung durch akute und chronische Krankheiten, die das Atmungssystem betreffen, erhöht den dringenden Bedarf an wirksamen Inhalationstherapien. Einst als Problem der Industrieländer betrachtet, breiten sich diese Krankheiten heute weltweit aus, und die Nachfrage nach inhalativen Medikamenten steigt rapide.

Inhalationstherapien sind darauf ausgelegt, Wirkstoffe direkt in die Lunge zu bringen, und überwinden damit die mit anderen Darreichungsformen verbundenen Hindernisse. Dieser Weg erfordert jedoch eine absolut präzise Formulierung. Als Pionier in der Entwicklung von Trockenpulverinhalation (Dry Powder Inhalation, DPI) kann DFE Pharma nicht nur auf eine lange Tradition im Bereich der Hilfsstoffe für die Inhalation zurückblicken, sondern entwickelt auch kontinuierlich neue, hochwertige Lösungen für inhalative Therapien.

Als führendes Unternehmen im Bereich der DPI, der am schnellsten wachsenden und wichtigsten Form der Inhalationstherapie, bietet DFE Pharma optimierte Hilfsstoffe für die wachsende Zahl von Inhalationsgeräten mit unterschiedlichen Leistungsmerkmalen.

Schlüsselrolle von Hilfsstoffen bei Inhalationsbehandlungen

Inhalative Arzneimittel retten Leben und verbessern die Lebensqualität von Millionen von Menschen. Die Wirksamkeit der Inhalationsgeräte und der von ihnen verabreichten Behandlungen ist eng mit der Qualität des verwendeten Trägers verbunden. Hilfsstoffe sind unerlässlich, um die richtige Abgabe und Leistung der pharmazeutischen Wirkstoffe (APIs) in jedem Arzneimittel zu gewährleisten. Bei Trockenpulverinhalatoren ist diese Rolle sogar noch wichtiger, da die Hilfsstoffe sorgfältig entwickelt werden müssen, um die richtigen Wirkstoffe in der richtigen Menge an den richtigen Ort zu bringen. Bei DPI fungieren die Hilfsstoffe als Träger und sorgen dafür, dass die Wirkstoffe in kontrollierter Dosierung genau nach Bedarf abgegeben werden.

DFE Pharma bietet ein umfassendes Sortiment an laktosebasierten Hilfsstoffen an, die die richtigen Eigenschaften für die gesamte Bandbreite der bereits auf dem Markt befindlichen inhalativen Arzneimittel bieten. Für die in der Entwicklung befindlichen Therapien arbeiten wir mit den Forschungs- und Entwicklungsteams der Pharmaunternehmen zusammen, um die am besten geeignete Formulierung für jede Molekül- und Gerätekombination zu finden. Die Inhalationslaktose von DFE Pharma kann auf die spezifischen Kundenbedürfnisse zugeschnitten und gemeinsam mit den Kunden entwickelt werden, um genau die richtigen Ergebnisse für die Patienten zu erzielen. 

Bitte wenden Sie sich an einen unserer Experten, um die am besten geeigneten Hilfsstoffe für inhalative Therapien zu finden.
 

1. Weltgesundheitsorganisation, 2021, Asthma - Wichtige Fakten, abgerufen am 24. Februar 2022 https://www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/asthma
2. Weltgesundheitsorganisation, 2021, Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) - Wichtige Fakten, abgerufen am 24. Februar 2022 https://www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/chronic-obstructive-pulmonary-disease-(copd)
3. Peter J. Barnes, AJP-Lung Cell Mol Physiol, 2020, doi:10.1152/ajplung.00473.2020, COPD 2020: new directions needed, abgerufen am 24. Februar 2022 https://goldcopd.org/wp-content/uploads/2020/11/Barnes2020.pdf

Dokumentation